Kunst kaufen – ganz anders

Herausragende Kunstwerke, ausgewählt von Experten des Kunstbetriebs

+49 89 420 95 12 12
Mo-Fr 10-19 Uhr Sa 10-16 Uhr
Rücknahme garantiert
30 Tage Rückgaberecht

Max Ott

  • Beschreibung
  • Vita
  • Ausstellungen

Max Ott, Jahrgang 1967, hat früh sein künstlerisches Talent zu Papier bringen können. Wie der Großvater und der Vater trat er ebenso früh in den öffentlichen Bereich. Er produzierte Graffiti und Großgraffiti, und hatte gleich riesigen Erfolg. Nach der Ausbildung – Kunstschule, Fachhochschule, Diplom – entfaltete er eine ungewöhnliche Bandbreite der Ausdrucksformen, über Design und Zeichnung hinaus Animation, Fotografie, Text- und Layoutgestaltung, bis zum 3-D-Design. Schließlich ergriff er noch die Dozenten-Laufbahn an der FH München und an der IFOG Akademie für Graphik, Design & Multimedia.

So viele Titelblätter, Bildergeschichten, Collagen, Designentwürfe, Zeichnungen hat der unter die 100 Top-Designer Deutschlands gewählte Tausendsassa, fabriziert für den HörVerlag und für den Musikexpress, dass man sich fragen muss, wann hat er je Zeit für seine freien Arbeiten gefunden: kulturkritische wie „Stadtszenen“, die bereits 1993 in einer Ausstellung zu sehen waren, als auch 3-D-Gestaltungen, die aus einem Hollywood-Trickstudio stammen könnten.

Mit vielen seiner Fotografien, gerade den die Pasinger Stadtgestalt und die dessen Baustellen-Landschaften betreffend, setzt Max Ott explizit das Lebenswerk des Großvaters fort, etwa mit der Auftragsfotografie für das Bauprojekt „Pasingarcaden“ in 5 Bildbänden. Herausragend aus seiner freien Fotoarbeit war die Ausstellung im September 2010 mit seinen sog. Speedographien, Vortex-Aufnahmen, die ihr Objekt in einem Strudel verzerren und sich insbesondere für Motive vom München Oktoberfest eigneten. Im Dezember des gleichen Jahres veranstaltete die HypoVerinsbankMünchen mit dem Künstler eine Ausstellung mit seinen bemerkenswerten „Chiemsee“ -Fotoimpres- sionen und im Januar 2011 mit seinen „Nymphenburg“-Impressionen, im Jahr 2012 mit „Hauptstadt“ und „Paris“ und schließlich 2103 „Phototachismus“. Höchst fruchtbar war seine Zusammenarbeit mit dem brillanten NewYorker Maler Paul Ching-Bor, mit dem der das Projekt „kl2-Schloss Linderhof“ realisierte und bei einem Besuch von ihm in NY einige seiner besten Stadtstruktur-Ausnahmen gemacht hat. Eines seiner größten und gelungensten Projekte war die Kunst am Bau- Ausstattung der 2012 neu errichteten Firmenzentrale der ALLGUTH GmbH in München, für ein 80 m langes, hoch transparentes Gebäude mit 8 angrenzenden Häusern. In 13 Artworks und 50 Photoprints hat Max Ott eine weit über München hinaus wirkende Gesamtgestaltung im Medium der Photographie gesetzt, die in einem Katalogbuch gut dokumentiert ist.

1967 in München geboren

1988-1989 Studium an der Freien Kunstschule, Prof. Seeger, München.

1993 Diplom Kommunikationsdesigner FH München.

Seit 1993 selbständiger Designer im Bereich Kunst, Fotodesign, Illustration. 

1995-2000 Illustrator und künstlerisch- graphischer Leiter (1999) bei DerHörVerlag, München.

seit 1995 Dozent an der Hochschule München Fakultät Design,

1998 Auszeichnung „Top 100-Illustrator“, Designers Digest.

1999 Mehrseitiger Artikel in „Designers Digest“, 12/99.

Seit 2001 Dozent für Graphik, 3D-Design, Fotodesign an der IFOG-Akademie, München.

2002-2008 Illustrator für die Zeitschrift „Musikexpress“.

Seit 2007 Artdirector und Szenenfotograf für Junges Schauspielensemble, München.

2008 Illustrator für „Sounds by Rolling Stone“.

Seit Herbst 2009 Auftragsfotografie

Seit Herbst 2009 Programmbeirat für Ausstellungen in der Pasinger Fabrik. 

Oktober 2012 „Kunst am Bau“ 13 Großformatige Phototachistische Werke und 50 Photographien für die neue Firmenzentrale von Allguth, München. 

Seit Juli 2013 vertreten mit 17 Werken auf der Online-Kunstplattform

Februar 2014: „Kunst am Bau“ 60 großformatige Photographien für die neue Firmenzentrale von Consilia, München.

Juni 2014: Ausstellung Landscapes & Landshapes, München

April 2014: Gruppenausstellung „art ist hart“, München, 16 phototachistische Werke und Speedographien

Februar 2014: „Kunst am Bau“ 60 großformatige Photographien für die neue Firmenzentrale von Consilia, München.

September 2013: Ausstellung „Wiesndelic“ im Foyer des Leonardo Royal Hotels in München

Gruppenausstellung „Mein Bild von München“, Praterstrand, München

Juni 2013: Ausstellung „Phototachismus“ in der Hypovereinsbank, München

Mai 2013 Ausstellung „Maydays“ 4 Vernissagen in 4 Wochen, im Atelier Erzgießereistraße, München, zusammen mit der Photographin Susanne Krauss.
Dort Präsentation der Zyklen: „One Hour Photo“ , „Savage Stage“, „Demotion“ und „Human Landscapes“

April 2013 Gruppenausstelung „Bewahren/Umbruch“ mit 13 phototachistischen Werken, München, Pasinger Rathhaus

April 2013 Gruppenausstelung „Menschen in Pasing“, München, Pasinger Fabrik

November 2012 Ausstellung „Eingemachtes“ im Atelier Erzgießereistraße 1, München, zusammen mit der Photographin Susanne Krauss

Oktober 2012 „Kunst am Bau“ 13 Großformatige Phototachistische Werke und 50 Photographien für die neue Firmenzentrale von Allguth, München

September 2012 Ausstellung „Paris“ in der Hypovereinsbank, München

Juli 2012 „pasingarcaden-construction“ Multimediashow Pasingarcaden, München

Juli 2012 Ausstellung „Hauptstadt“ in der Hypovereinsbank, München

Februar 2012 Ausstellung „Phototachismus und Speedographie“ im Rahmen der Munich Creative Business Week, MCBW

September 2011 Gruppenaustellungen „kl2-Schloss Linderhof“ mit dem New Yorker Maler Paul Ching-Bor, Ander Art, München und Ebenböckhaus, München

Januar 2011 Ausstellung „Nymphenburg, seen by Max Ott“, Hypovereinsbank, München

Dezember 2010 Ausstellung „Chiemsee, seen by Max Ott“, Hypovereinsbank, München

September 2010 Ausstellung der Speedographien „Wiesendelic: Oktoberfest, Rausch und Taumel“, Pasinger Fabrik, München

Juli-September 2010 Ausstellung „Best of Augentümlich“- Pasinger Fabrik, München

März 2010 Gruppenausstellung„Popsurrealismus und Urban Art“, Galerie Richter&Masset, München

2008/09 Ausstellung„gezeichnet: Ott“, Pasinger Fabrik, München

Juli-August 2009 Ausstellung „Augentümlich“, Pasinger Rathaus, München

 

 

Das Kuratorium von Curators Choice begründet seine Wahl von Otts Fotokunst so:

„Max Otts Blick auf Landschaften und auf Städte lässt diese in der Wahrnehmung der Betrachter neu erblühen. Seine Aufnahmen sind immer originell und überraschend. Es gelingt ihm die Dinge so darzustellen, als sei er der Erste, der sie sieht. Man merkt dieser Photokunst an, dass ihr Autor auch andere Medien beherrscht, wie Zeichnung und Design, dass hier ein wacher Geist sein intelligentes Spiel mit der Kamera treibt.“

weitere Werke des Künstlers

„New York Tower49 C”
100 x 150 cm
Preis auf Anfrage
„New York Tower49 A”
100 x 150 cm
Preis auf Anfrage
„New York Tower49 B”
100 x 150 cm
Preis auf Anfrage
„New York Tower49 D”
100 x 150 cm
Preis auf Anfrage
„Kafler Freejazz E”
100 x 70 cm
Preis auf Anfrage
„Wiesndelic A”
70 x 100 cm
Preis auf Anfrage
„Wiesndelic B”
70 x 100 cm
Preis auf Anfrage
„Wiesndelic C”
70 x 100 cm
Preis auf Anfrage
„Wiesndelic D”
70 x 100 cm
Preis auf Anfrage
„Wiesndelic E”
70 x 100 cm
Preis auf Anfrage
„Wiesndelic F”
70 x 100 cm
Preis auf Anfrage
„One hour Photo 1”
70 x 100 cm
Preis auf Anfrage
„One hour Photo 2”
70 x 100 cm
Preis auf Anfrage
„Kafler Freejazz C”
100 x 70 cm
Preis auf Anfrage
„Kafler Freejazz D”
100 x 70 cm
Preis auf Anfrage
„Kafler Freejazz B”
70 x 100 cm
Preis auf Anfrage
„Kafler Freejazz A”
70 x 100 cm
Preis auf Anfrage
nach oben